عن محمود بن لبيد رضي الله عنه مرفوعاً: "أَخْوَفُ ما أخاف عليكم: الشرك الأصغر، فسئل عنه، فقال: الرياء".
[صحيح] - [رواه أحمد]
المزيــد ...

Von Mahmud bin Labid wird vom Propheten überliefert: "Das, was ich am meisten für euch fürchte, ist der kleine Schirk!" Als er danach gefragt wurde, sagte er: "Etwas zu machen, um dabei gesehen zu werden!"
Absolut verlässlich (Sahih) - Überliefert von Ahmed

Erklärung

Der Prophet berichtet in dieser Überlieferung, dass er sich um uns sorgt und dass das was ihm die größte Sorge um uns bereitet, der kleine Schirk ist - d. h. Allah etwas in einer geringen Form beizugesellen, die einen zwar nicht zum Ungläubigen macht, aber dennoch eine schwere Sünde ist. Der Grund dafür ist auf der einen Seite die Eigenschaften, mit denen er beschrieben wird, wie sein uneingeschränktes Mitgefühl und seine Barmherzigkeit mit seiner Glaubensgemeinschaft und die Tatsache, dass er aufs Äußerste auf das bedacht ist, was ihnen nützt. Auf der anderen Seite, dass bekannt ist, wie stark die Ursachen des kleinen Schirk sind - womit gemeint ist etwas zu tun, um dabei gesehen zu werden - und wie zahlreich die Dinge sind, die einen dazu verleiten. Daher kann es gut sein, dass es sich bei den Muslimen einschleicht, ohne das sie es merken und es ihnen schadet. Aus diesem Grund warnt der Prophet sie.

Übersetzung: Englisch Französisch Spanisch Türkisch Urdu Indonesisch Bosnisch Russisch Bengalisch Chinesisch Farsi Tagalog Indisch Vietnamesisch Singhalesisch Uigurisch Kurdisch Hausa Portugiesisch Malayalam Telugu Sawahili Tamil Birmesisch Thai Japanisch Pushto Assamesisch Albanisch السويدية الأمهرية الهولندية الغوجاراتية الدرية
Übersetzung anzeigen

Die Nutzen aus dem Hadith:

  1. Dinge zu tun, um dabei gesehen zu werden, ist etwas, das man für rechtschaffene Menschen mehr fürchten muss, als die Wirren und Versuchungen des falschen Messias (al-Masih al-Dajjal).
  2. Es wird davor gewarnt Dinge zu tun, um dabei gesehen zu werden, und vor dem Schirk allgemein - d. h. davor Allah etwas beizugesellen.
  3. Der Prophet hegt das höchste Mitgefühl mit seiner Glaubensgemeinschaft und ist aufs Äußerste darauf bedacht, dass sie auf dem rechten Weg sind und dass er ihnen aufrichtig das gute rät.
  4. Der Schirk - d. h. Allah etwas beizugesellen - teilt sich in eine große und kleine Form auf. Großer Schirk bedeutet Allah mit etwas anderem außer Ihm bei etwas gleichzustellen, das Ihm speziell zusteht. Kleiner Schirk ist etwas, das in den islamischen Quellen als Schirk bezeichnet wird, jedoch nicht bis zur Grenze des großen Schirk kommt. Der Unterschied zwischen beiden ist: Erstens: Dass der große Schirk sämtliche Taten zunichte macht, der kleine jedoch nur die Tat, in der er vorkommt. Zweitens: Dass der große Schirk zwangsläufig dazu führt, dass derjenige, der ihn begeht, auf ewig im Höllenfeuer bleibt, der kleine hingegen lässt einen nicht auf ewig im Feuer verweilen. Drittens: Dass der große Schirk einen aus dem Islam ausschließt, der kleine jedoch nicht.
Mehr