عن جابر رضي الله عنه أن رسول الله صلى الله عليه وسلم سئل عن النُّشْرَةِ؟ فقال: هي من عمل الشيطان.
[صحيح] - [رواه أبو داود وأحمد]
المزيــد ...

Von Jabir - möge Allah mit ihm zufrieden sein - wird überliefert, dass der Gesandte Allahs - Allahs Segen und Frieden auf ihm - nach dem Gegenzauber (Nuschrah) gefragt wurde. Darauf sagte er: "Es ist ein Werk des Satans!"
Absolut verlässlich (Sahih) - Überliefert von Abu Dawud

Erklärung

Der Prophet - Allahs Segen und Frieden auf ihm - wurde nach der Behandlung einer verzauberten Person gefragt, so wie sie in der vorislamischen Jahiliyah-Zeit üblich war, indem man z. B. den Zauber durch einen anderen Zauber löst und wie so etwas zu beurteilen sei. Darauf antwortete er - Allahs Segen und Frieden auf ihm - , dass das ein Werk des Satans sei, bzw. mit dessen Hilfe vorgenommen werde, da man dazu bestimmte Arten von Zauber verwendet oder Satane gebraucht. Daher ist diese Art von Gegenzauber eine Form des Schirk und verboten. Die erlaubte Art der "Nuschrah" (d. h. den Zauber aufzulösen) ist den Zauber mit einer "Ruqyah" (d. h. durch die Heilung mit dem Quran) zu lösen oder nach dem Zauber zu suchen und ihn von Hand zu lösen, während man dazu den Quran liest, sowie durch eine erlaubte medikamentöse Behandlung.

Übersetzung: Englisch Französisch Spanisch Türkisch Urdu Indonesisch Bosnisch Russisch Bengalisch Chinesisch Farsi Tagalog Indisch Singhalesisch Kurdisch Hausa Portugiesisch Malayalam Telugu Sawahili Tamil Birmesisch Japanisch
Übersetzung anzeigen

Nutzen

  1. Man soll die Gelehrten nach Dingen fragen, von denen man nicht weiß, wie sie zu beurteilen sind, um nicht in Dinge zu fallen, vor denen gewarnt wird.
  2. Es ist verboten einen Gegenzauber (Nuschrah) vorzunehmen, so wie es in der vorislamischen Jahiliyah-Zeit üblich war, da es sich dabei ebenfalls um einen Zauber handelt und Zauberei eine Form des Unglaubens (Kufr) ist.
  3. Alles, was ein Werk des Schaytan ist, ist verboten.
Mehr