عن أبي هريرة رضي الله عنه مرفوعًا: «إِنَّ الله -تَعَالى- يَغَارُ، وغَيرَةُ الله -تَعَالَى-، أَنْ يَأْتِيَ المَرء ما حرَّم الله عليه».
[صحيح] - [متفق عليه]
المزيــد ...

Von Abu Hurairah wird vom Propheten überliefert: "Gewiss Allah ist eifersüchtig und die Eifersucht Allahs liegt darin , dass jemand etwas macht, das Allah ihm verboten hat."
Absolut verlässlich (Sahih) - Sowohl von al-Buchary, als auch von Muslim in ihren "Sahih-Werken" überliefert

Erklärung

Die Überlieferung ist dazu da, um zu verdeutlichen, dass Allah gegenüber den Dingen, die Er verboten hat, eifersüchtig ist und es hasst und verabscheut, dass man Seine Gebote überschreitet. Zu diesen Dingen gehört die Unzucht. Sie ist ein unangemessenes und schlechtes Verhalten. Daher hat Allah Seinen Knechten die Unzucht und alle Dinge, die zu ihr führen können, verboten. Begeht ein Knecht Unzucht ist die Eifersucht Allahs gewaltiger, als Seine Eifersucht bei anderen Verboten. Das gilt auch für Homosexualität; wenn ein Mann mit einem anderen Mann verkehrt, ist das sogar noch schlimmer. Daher stuft es Allah als einen schwerwiegenderen Frevel als die Unzucht ein. Bei Diebstahl, Alkoholkonsum und sämtlichen anderen verbotenen Dingen ist Allah ebenso eifersüchtig - bei einigen Verboten ist die Eifersucht jedoch größer als bei anderen, je nachdem wie schwer die Sünde und wie groß der aus ihr resultierende Schaden ist.

Übersetzung: Englisch Französisch Spanisch Türkisch Urdu Indonesisch Bosnisch Russisch Bengalisch Chinesisch Farsi Tagalog Indisch Vietnamesisch Singhalesisch Kurdisch Hausa Portugiesisch Malayalam Telugu Sawahili Tamil Birmesisch Japanisch
Übersetzung anzeigen

Nutzen

  1. Die Überlieferung ist eine Abschreckung etwas verbotenes zu machen, da es den Zorn Allahs herbeiführt.
  2. Die Überlieferung bestätigt, dass Allah Eifersucht hat - allerdings in einer Art, die für Ihn angemessen ist.
  3. Man muss sich bewusst machen, dass man von Allah gesehen wird und sich vor Seinem Zorn und Seiner Strafe fürchten, wenn man etwas verbotenes macht.